Theater


2010 bin ich zur damals sechsköpfigen SCHAUSTELLEREI MARIA ANZBACH gestoßen.
Völlig ungeplant und unvorbereitet. Ich sollte - wenige Wochen vor der Premiere - für jemanden einspringen.
Nicht wirklich wissend, worauf ich mich da einlasse, habe ich zugesagt und ... bin geblieben.
Aus Überzeugung und mit Begeisterung!

Unter der Regie von Julia Vogl habe ich bisher in folgenden Stücken mitgewirkt:

2011 "37 Ansichtskarten" (Michael McKeever)
2012 "Hotel zu den zwei Welten" (Eric-Emmanuel Schmitt),                
2014 "Geschlossene Gesellschaft" (Jean-Paul Sartre) und
           "Der Eingebildete Kranke" (Molière)

2017  Nach einer längeren Pause freue ich mich sehr, dass ich bei der aktuellen Produktion wieder dabei bin!